am 7. Juni

Bei herrlichem Pfingstwetter, die Sonne meinte es sehr gut, haben sich immerhin 12 Vereinsmitglieder eingefunden, um die Schießanlage auf Vordermann zu bringen, bzw. um Erhaltungsarbeiten durchzuführen.
AE07062014Bild1Auf dem Dach des Aufenthaltsraumes hatte sich im Laufe der Jahre von benachbarten Bäumen viel Schmutz angesammelt, der von Michael Racic entfernt wurde.
Auch wurde von ihm der Rasen auf dem 50m Stand gemäht, so dass der Schießbetrieb wieder unbehindert durchgeführt werden kann.

AE07062014Bild2
Die Wand des Schützenhauses auf der Seite zum Parkplatz wurde zwischenzeitlich neu gestrichen. Max Eipl hat es übernommen, die Garagenwand an der Südseite unsere Anlage zu streichen. Jetzt fehlen nur noch ein paar Quatradmeter und dann ist der Anstrich unserer gesamten Gebäude wieder in einem ansehlichen Zustand.

AE07062014Bild3
Daniel Bernhard, Thorsten Gerlach und Dieter Gumbinger haben sich des Wildwuchses auf únserem Gelände angenommen. Entlang des Zaunes und hinter dem 50m-Stand wurde das Gestrüpp (hier mit einer Machete) entfernt und abtransportiert. Jetzt ist dieser Bereich wieder einigermaßen begehbar.

AE07062014Bild4
Mit dem Neubau, dem Anbau der Geräte- und Lüfterhalle, waren Helmut Freter, Bernd Krebs und Norbert Link beschäftigt. Zwischenzeitlich steht das komplette Gebälk und in den nächsten Tagen kann damit begonnen werden, die Trapezbleche zu montieren.

Zum Abschluss des Arbeitseinsatzes wurde gegrillt, so dass ein Teil der bei den Arbeiten verbrauchten Kalorien wieder dem Körper zugeführt werden konnten.